Brandschutzertüchtigung bestehender WDVS-Fassaden

Das Problem bestehender Polystyrol-Fassaden Ein immer wieder aufkommendes Thema im Zuge der energetischen Sanierung ist die große Frage, was passiert mit dem Polystyrol und den verwendeten Materialien, wenn es um die Entsorgung geht? Da z.B. Polystyrol ein leicht...
Read More

Richtig Dämmen, aber wie?

Beitrag Marktcheck vom 12.1.2016 Das immer wieder aufkommende Thema von der Sinnhaftigkeit einer mit Polystyrol gedämmten Fassade, wurde in einem Videobeitrag des SWRs sehr gut dargestellt. Was passiert wenn Polystyrol in Zukunft als Sondermüll entsorgt werde muss?...
Read More

Klimasan-Perlit im Süden Chinas

China das wachsende Land In Changxing findet im Oktober 2016 der Bau von dem deutschen Industriegebiet mit der ersten Phase von 13 Hektar statt. 5 Hektar davon werden in 25 Teile, jeweils 2,000 ㎡ als Standardfabriken zerteilt. Die Gesamtfläche davon ist 70 Hektar. Das...
Read More

Trinkwassergefahr durch Biozide – das Gift kommt aus der Hauswand

Witten. Gefährliche Biozide dringen aus wärmegedämmten Fassaden in die Umwelt. Eine Wittener Familie wollte mit der Sanierung ihres Hauses Gutes tun – und befürchtet nun ein böses Erwachen. Denn das Gift sorgt offenbar dafür, dass Gewässer in großem Stil verschmutzt...
Read More

EnEV 2014 Neuigkeiten bezüglich der Innendämmung

Seite dem 1. Mai 2014 ist die EnEV in Kraft getreten. Vieles hat sich geändert, doch prinzipiell ist zu sagen, dass die meisten Änderungen den Neubau betreffen. Die Gebäudehülle soll durch Dämmung um mindestens 20 Prozent verbessert werden, somit wurde der zulässige...
Read More

KFW Kredit für die energetische Sanierung

Finazierung der energetischen Sanierung von Wohngebäuden einschließlich der Umsetzung von Einzelmaßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz im Rahmen des „CO2-Gebäudesanierungsprogramms“ und des „Anreizprogramms Energieeffizienz“ des...
Read More

Ein zufriedener Kunde

Vor längerem haben wir 120 Säcke Klimasan-I von euch für die realisierung einer Innendämmung in unserem denkmalgeschützten Haus erworben. Nach langer Suche nach dem perfekten Dämmstoff sind wir auf Klimasan gestoßen und ich bin sehr zufrieden. Meiner Meinung nach das...
Read More

WDVS-Polystyrol. Und es brennt noch immer

Wie das folgende Video zeigt, ist die Gefahr durch konventionelle WDVS-Systeme nicht zu unterschätzen. Wir hoffen, dass dieser Wahnsinn bald ein Ende hat....
Read More

Sponsoring Handball

Seit neusten ist die Klimasan-Perlit GmbH Sponsor der TSG Handball-Mädels Estenfeld (https://www.facebook.com/tsgestenfeldhandball/). Wir freuen uns und wünschen Euch viel...
Read More

Perlit als Wärmedämmung

Die verputzte Fassade im Innen- und Außenbereich hat sich seit vielen Jahren bewährt. Der Putz schützt und dämmt das Gebäude und darüber hinaus sorgt er für ein angenehmes und gesundes Raumklima, welches einen wesentlichen Beitrag zu Ihrem Wohlbefinden leistet. Die leichte und kapillare Struktur mach Perlit zu einem idealen Dämmstoff. Bereits bei einer einschaligen 30 cm starken Ziegelwand Klimasan W Wärmedämmputz 6 cm außen und 2 cm Klimasan I Innendämmputz erreichen Sie einen U-Wert von 0,25 W / (m²K).

Klimasan I der rein mineralische Wärmedämmputz für den Innenbereich!

Ein Thema von Innen- und Außenwänden. Taupunkt, Feuchtigkeit und Dampfsperren. Diese Probleme gehören dank Perlit der Vergangenheit an! Klimasan I in ein homogener hochwärmedämmender Putz zur Innendämmung. Er ist die perfekte Alternative für eine wirtschaftliche und  nachhaltige Sanierung der Innenwände. Des Weiteren ist er schadstofffrei, rein mineralisch und kapillaraktiv. Das heißt Klimasan Perlit ist nicht nur ein natürlicher Baustoff, sonder er hat auch sehr gute Wasseraufnahmeeigenschaften. So kann eine mit Klimasan I verputzte Wand bis ca. 20 Liter Wasser pro Quadratmeter aufnehmen und wieder abgeben! Diese Eigenschaft der Wasseraufnahme ist extrem wichtig, um feuchte Wände trocken zu halten, um Schimmel vorzubeugen und für ein ausgeglichenes Raumklima zu sorgen. Gerade im Altbaubereich kommt es häufig zu Feuchtigkeit im Innen und Außenbereich der Wände. Deshalb muss eine Wand in der Lage sein, Feuchtigkeit aufzunehmen und bei ungesättigten Verhältnissen auch wieder abzugeben.

 

Perlit als Brandschutz

Durch die Nichtbrennbarkeit (Brandstoffklasse A1) und die sehr guten Dämmwerte, ist Klimasan Perlit der optimale Brandschutz. Klimasan F nach DIN 4102-4, Abschnitt 3.1.6.5 ist geeignet für die Ertüchtigung von Bauteilen wie Decken, Wände und Dächer. Besonders geeignet ist Klimasan F für die feuerbeständige Ummantelung bzw. Verkleidung von Stahlbauteilen.

Klimasan F ist ganz besonders für Brandschutzmaßnahmen im Tunnelbereich geeignet. Klimasan F erfüllt die Anforderungen der RWS, Hydrocarbon-, EBA-, RABT / ZTV-Tunnelkurve.

„Wasser wenn`s kommt und geht, dann schadet`s nit!“

Das wussten schon die Baumeister im 15. Jahrhundert. Dieses Wissen ist Grundlage für das Klimasan-Saniersystem. Anstelle von „sperren-dämmen-dichten“ tritt das kapillaraktive Klimasan S und sorgt für einen ausgeglichenen Raumfeuchtehaushalt.

Aufnhame von Salzlösung: Eine Diplomarbeit, durchgeführt am der Universität Leipzig, bei Prof. Dr. -Ing habil. P. Bauer 1999 ergibt, dass Klimasan S über den Zeitraum von ca. 400 h mehr als das 10-fache an Feuchtigkeit aufnimmt wie das übliche Sanierputz tun.

Klimasan Perlit erzielt hervorragende Schallabsorptionswerte und eignet sich somit auch perfekt als Akustikputz

Klimasan Glatt

Der rein mineralische dünnschichtige (2 bis 3mm) Kalkmineralputz eignet sich zum abglätten im Innenbereich auf Putzen der Mörtelgruppen CSI, CSII und CSIII. Klimasan-Glatt ist auch für Feuchträume geeignet. Klimasan-Glatt ist nicht zum Überziehen von gipshaltigen Putzen und Fliesenuntergrund geeignet.

Klimasan-Glatt ist ein Werktrockenmörtel der Mörtelgruppe CSI nach EN 998-1 Er wird hergestellt aus Weißkalkhydrat und Kalksteinmehl und Zusatz von Weißzement. Weitere Magerungs- und Bindemittel dürfen nicht zugesetzt werden.

Klimasan MoX

Klimasan-MoX ist ein rein mineralischer Antischimmel Perlitspachtel. Es ist alkalisch und verhindert die Kondenswasserbildung auf Oberflächen im Innenbereich.
Mit Klimasan-Mox sanieren Sie dauerhaft Kondens- und Schimmelschäden im Innenbereich. Klimasan-MoX ist frei von Fungiziden / Bioziden und frei von organischen Bindemitteln. Klimasan-MoX ist ein alkalischer, antibakterieller Perlitspachtel.

Klimasan FuX

Ist ein biologisch abbaubarer hoch wirksamer Schimmelentferner ohne optische Aufheller und frei von Chlor. Die Einsatzgebiete von Klimasan-FuX sind neben der Entfernung von Schimmel und Desinfektion im Wohnbereich, vor allem: Krankenhäuser, Alten- und Pflegeheime, Kindergärten und Arztpraxen, Schwimmbad-, Sanitär- und Saunabereiche. Solarien und Sportstätten, öffentliche Einrichtungen und Nahrungsmittelindustrie.

Perlit für Sanierungen

Professionelles Renovieren und Sanieren sichert den Werterhalt der Immobilie, senkt den Energieverbrauch und verbessert das Raumklima.

Durch die sehr gute Wasseraufnahmefähigkeit eignet sich Klimasan-Perlit besonders gut zur Sanierung von alten Gebäuden und feuchten Räumen. So kann eine mit Klimasan-I verputzte Wand bis zu 20 Liter Wasser pro Quadratmeter aufnehmen und wieder abgeben. Diese Eigenschaft ist extrem wichtig für ein ausgeglichenes Raumklima. Bei Wandaufbauten mit künstlichen Baustoffen wie Polystyrol, oder Mineralwolle ist die Wasseraufnahmeeigenschaft nur minimal

Klimasan S

Kappillaraktiver Sanierputz Klimasan S, der homogene hochwärmedämmende Sanierputz, seit über 35 Jahren auf dem Markt.

 

Wandheizung auf Klimasan – Praktisch und effizient!

Kombiniert man ein Wandheizsystem mit Klimasan I, kann nicht nur auf die oft störenden und ineffektiven Konvektionsheizungen verzichtet werden, sondern man steigert auch die Energieeffizienz. Wandheizsysteme besitzen einen höheren Strahlungsanteil und erwärmen Feststoffe anstelle der Raumluft. Dadurch geht durch Lüften weniger Energie verloren und der Wohnraum wird gleichmäßig erwärmt.

 

Klimasan Fein

Der rein mineralische dünnschichtige (2 bis 3mm) Kalkmineralputz eignet sich zum abglätten im Innenbereich auf Putzen der Mörtelgruppen CSI, CSII und CSIII. Klimasan-Fein eignet sich nicht zum Überziehen von gipshaltigen Putzen, sowie Fliesenuntergrund.

Klimasan-Fein ist ein Werktrockenmörtel der Mörtelgruppe CSI nach EN 998-1 Er wird hergestellt aus Weißkalkhydrat und Kalksteinsand (0-1,25mm). Weitere Magerungs- und Bindemittel dürfen nicht zugesetzt werden.

 

Klimasan Antik

Klimasan Antik ist ein rein mineralischer, dickschichtiger (8-10mm) Kalkoberputz nach historischem Vorbild der im Innen- und Außenbereich verwendet werden kann und als wasserabweisender Glattputz für Wärmedämmputze dient.
Klimasan Antik ist ein wasserabweisender Werktrockenmörtel der Mörtelgruppe CSI nach EN998-1. Er wird hergestellt aus ausgesuchten Quarzsanden (max.1mm) und rein mineralischen Bindemitteln (i.d.H. Kalkhydrat). Die Wasserabweisende Wirkung wird durch Zugabe von umweltfreundlichen Zusatzmittel erreicht. Die diffusionsoffenen Eigenschaften des Putzes werden hierdurch nicht beeinträchtigt. Durch Zugabe mineralischer Farbpigmente ist er nahezu in allen Farbtönen lieferbar.

Die Klimasan Putze besitzen hervorragende Schallabsorptionswerte, somit eignet er sich perfekt als Akustikputz.

Auch im Bereich der Schallabsorpstion zeigen die Klimasanputze hervorragende Eigenschaften. Diese sieht man im Untersuchungsbericht der Eidgenössischen Materialprüfung- und Versuchsanstalt im schweizerischen Dübendorf. Hier wurde der Putz der Klimasan Perlit GmbH unter dem Namen TOPISOLIT getestet. Die Schallabsorbtion wurde nach der Hallraum-Methode gemäß Norm ISO 354 untersucht.

 

Allgemeine Hinweise

Die Angaben wurden sorgfälltig und gewissenhaft erstellt, allerdings ohne Gewähr auf Richtigkeit und Vollständigkeit und ohne Haftung für die weiteren Entscheidung des Benutzers. Die Angaben für sich alleine begründen kein Rechtsverhältnis oder sonstige Nebenverpflichtungen. Sie befreien den Kunden grundsätzlich nicht, das Produkt auf seine Eignung für den vorgesehenen Verwendungszweck eigenständig zu prüfen.

Unsere Produkte unterliegen, wie alle enthaltenen Rohstoffe, einer kontinuierlichen Überwachung, wodurch eine gleichbleibende Qualität gewährleistet ist.